Sprungziele
Inhalt

Gesellschaftliche Teilhabe
Jobperspektive 58+

Wer viele Jahre arbeitslos  war, hat es schwer, im Arbeitsmarkt den Wiedereinstieg zu schaffen. Die Perspektiven für Menschen, die bereits über 58 Jahre alt sind, sind noch aussichtsloser – mit der Folge, dass sie häufig den Anschluss am politischen, kulturellen und sozialen Leben verlieren.

Genau hier setzt das Landesprogramm „Gesellschaftliche Teilhabe – Jobperspektive 58+“ an. Es fördert längerfristige, sozialversicherungspflichtige Beschäftigungen. Damit soll Langzeitarbeitslosen eine Aufgabe in der Gesellschaft gegeben und sich zugehörig fühlen können.

Voraussetzung für eine Förderung ist, dass die Beschäftigten keine vorhandenen Stellen ersetzen. Stattdessen übernehmen sie zusätzliche Arbeiten, die zudem ein öffentliches Interesse erfüllen. Ausgewählte Projekte der Landkreise und kreisfreien Städte erhalten dafür Zuschüsse aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF) im Rahmen der Zielgruppen- und Beschäftigungsförderung.

nach oben zurück