Sprungziele
Inhalt
 

Die Waldfüchse sind los

In der Kita "Harzer Wichtel" in Harzgerode stehen einige Abenteuer an

In Allrode sind die Waldfüchse los! Denn die Kinder der Kita "Harzer Wichtel" nehmen am Umweltbildungsprojekt "Waldfuchs" der Schutzgemeinsschaft Deutscher Wald (SDW) teil. Dabei handelt es sich um ein landesweit etabliertes waldpädagogisches Projekt der SDW Sachsen-Anhalt für Kindergarten- und Schulkinder.

Seit 2018 ist die Kita jedes Jahr dabei und beteiligt sich nun das dritte Mal an dem Projekt. Die jüngsten Waldfüchse - acht Jungen und Mädchen - haben im August mit ihrem Abenteuer begonnen.

Ziel des Projektes ist, ein echter Waldfuchs zu werden. Dafür werden über ein Jahr hinweg mindestens acht von insgesamt 23 verschiedenen Themenvorschlägen zu Flora und Fauna durch die Erzieher*innen gemeinsam mit den Kindern behandelt. Die Themen lauten beispielsweise „Auf den Spuren der Tiere“, „Was machen Förster und Jäger im Wald?“ oder „Im Reich der Pilze“. Bei der Umsetzung der Themen werden alle Bildungsbereiche des Bundesprogramms „Bildung: elementar – Bildung von Anfang an“ berührt.

Natur in all ihren Erscheinungsformen weckt in Kindern unbändige Neugierde. Das motiviert die Kinder, verschiedenste Zusammenhänge aus Natur und Umwelt kennenzulernen. Für die praktische Erarbeitung der Themen stehen verschiedene Hilfsmittel zur Verfügung: eine Arbeitsmappe, Lupendosen, eine Blätter- und Blütenpresse, Bilderbücher, eine CD mit Tiergeräuschen u.v.m. So können die Kinder ein Jahr voller spannender Walderlebnisse durchleben. Zur fachlichen Unterstützung steht für die durchführenden Erzieher*innen bei der SDW ein qualifizierter Waldpädagoge bereit. Die Kinder starten mit einer eigenen Ausrüstung in das Abenteuer: Sie haben ein Basecap mit Waldfuchs und eine kleine Arbeitsmappe bekommen, aus der während des Projektes ihr eigenes "Waldbuch" gestaltet. Zum Abschluss gibt es für jedes Kind eine Medaille und eine Urkunde, die den stolzen Waldfüchsen dann ganz offiziell verliehen werden.


nach oben zurück