Sprungziele
Inhalt

Tafel Halberstadt

Keine Spende. Keine Tafel.

Jeden Tag werden tonnenweise Lebensmittel vernichtet, obwohl sie noch gegessen werden könnten. Gleichzeitig bleiben bei vielen Menschen die Kühlschränke und damit die Teller leer, weil sie es sich nicht leisten können, täglich frische Lebensmittel einzukaufen.

Ein Gegensatz, den gemeinnützige Tafeln ausgleichen wollen: Sie sammeln die Lebensmittel, die sonst unnötig in der Mülltonne landen würden und verteilen sie an sozial und wirtschaftlich benachteiligte Menschen. Sie begegnen der Armut in unserer reichen Gesellschaft solidarisch und mitmenschlich, indem sie unbürokratisch Hilfe leisten.

Die 1997 gegründete „Harzer Tafel“ war - unter Trägerschaft des AWO Kreisverband Harz e. V. - die erste ihrer Art in den neuen Bundesländern. Bis heute werden wir von dem Gedanken getrieben, Lebensmittelverschwendung zu vermeiden und Essen denen zugänglich zu machen, die es dringend benötigen.

Inzwischen sind aus der Harzer Tafel die Tafel Quedlinburg, die Tafel Wernigerode und die Tafel Halberstadt geworden.

Doch das alles geht nur mit ehrenamtlichem Engagement und Spenden. Die Tafeln im Landkreis Harz - Tafel Halberstadt, Tafel Quedlinburg und Tafel Wernigerode, finanzieren sich in erster Linie über private Spenden und erhält darüber hinaus Sachspenden wie Lebensmittel oder Gutscheine.

Wo und wann werden die Lebensmittel verteilt?

Halberstadt

Buchardikloster
14-tägig montags ab 15:00 Uhr

Hausneindorf

Am Mühlenberg 3
14-tägig montags ab 15:00 Uhr

Etwa 200 Tonnen Lebensmittel werden hier im Laufe des Jahres weiterverteilt. Dafür sind drei Fahrzeuge im Einsatz, die monatlich tausende Kilometer zurücklegen, um unsere Sponsoren anzufahren. Gut 60 Ehrenamtliche sorgen für einen reibungslosen Ablauf. Ohne sie wäre die Tafel undenkbar.

Unser Spendenkonto

Harzsparkasse

IBAN: DE 1681052000 0341 0310 38

BIC: NOLADE21HRZ

nach oben zurück