Sprungziele
Inhalt
 

Deutsches Kinderhilfswerk unterstützt Kita-Projekt in Halberstadt mit 5.000 Euro

Das Deutsche Kinderhilfswerk unterstützt das Projekt „Partizipation & Beteiligung von Kindern und Jugendlichen in Kitas“ der AWO Kinder- und Jugendhilfe GmbH in  Quedlinburg mit 5.000 Euro Mit der Förderung soll erreicht werden, dass Beteiligungsprojekte i. R. von Fortbildungen erarbeitet werden können und dauerhafte Anwendung in den Kindertagesstätten zu Gunsten der Kinder finden. Gemeinsam sollen Kinderrechte definiert werden, die sich in einer Kita- Verfassung widerspiegeln. Die Bildung eines Kinderrates soll Kindern schon frühzeitig die Möglichkeit geben zu erfahren, wie wichtig und auch manchmal schwierig das Vertreten einer Meinung ist. Demokratie fängt für uns schon in den Kitas an.

Dazu erklärt Michael Kruse, Regionale Koordination des Deutschen Kinderhilfswerkes: „Die Beteiligung von Kindern steht beim Deutschen Kinderhilfswerk stets im Mittelpunkt, und zwar von Anfang an! Deshalb freut es mich sehr, dass die AWO im Landkreis Harz den Kindern und ihren Rechten genau diesen breiten Raum einräumt; ein Beispiel, das zur Nachahmung auffordert.“

Die Umsetzung der UN -_Kinderrechte in unseren Kindertagesstätten ist für mich eine Herzensangelegenheit und ich bin sehr froh, dass das Deutsche Kinderhilfswerk uns mit dieser Förderung bei unserem Vorhaben unterstützt.

Von dieser Förderung profitieren circa 550 Kinder und 80 pädagogische Mitarbeiter.

Das Deutsche Kinderhilfswerk hat in den letzten fünf Jahren durch seine Förderfonds 1.904 Projekte mit insgesamt rund 8.126.000 Euro unterstützt. Durch die Fonds erhalten Projekte, Einrichtungen und Initiativen finanzielle Unterstützung, die die Teilhabe von Kindern und Jugendlichen, unabhängig von deren Herkunft oder Aufenthaltsstatus, zum Grundsatz ihrer Arbeit gemacht haben. Dabei geht es vor allem um Beteiligung in Bereichen demokratischer Partizipation, um Chancengerechtigkeit und faire Bildungschancen für benachteiligte Kinder, gesunde Ernährung oder kinder- und jugendfreundliche Veränderungen in Stadt und Dorf, auf Schulhöfen, Kita-Außengeländen oder Spielplätzen. Die Schaffung sinnvoller Freizeitangebote und Möglichkeiten zur Entwicklung einer kulturellen Identität, zu kultureller Bildung und Medienkompetenz sind ebenso Förderschwerpunkte.

Das Deutsche Kinderhilfswerk e.V. setzt sich seit mehr als 45 Jahren für die Rechte von Kindern in Deutschland ein. Die Überwindung von Kinderarmut und die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen an allen sie betreffenden Angelegenheiten stehen im Mittelpunkt der Arbeit als Kinderrechtsorganisation. Der gemeinnützige Verein finanziert sich überwiegend aus privaten Spenden, dafür stehen seine Spendendosen an ca. 40.000 Standorten in Deutschland. Das Deutsche Kinderhilfswerk initiiert und unterstützt Maßnahmen und Projekte, die die Teilhabe von Kindern und Jugendlichen, unabhängig von deren Herkunft oder Aufenthaltsstatus, fördern. Die politische Lobbyarbeit wirkt auf die vollständige Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention in Deutschland hin, insbesondere im Bereich der Mitbestimmung von Kindern, ihren Interessen bei Gesetzgebungs- und Verwaltungsmaßnahmen sowie der Überwindung von Kinderarmut und gleichberechtigten gesellschaftlichen Teilhabe aller Kinder in Deutschland.

nach oben zurück